Devisenoptionsgeschäft

Devisenoptionsgeschäft

Signalhandel unter die Lupe genommen

Signalhandel ist gut bekannt unter Forexhändlern, trotzdem hat er sich erst vor kurzem in der Binären-Optionen-Industrie gezogen. Seit der Zeit ist die Entwicklung in diesem Bereich weit vorgeschritten, denn es gibt nur steigende Anzahl der Händler, die Signalhandel kennen und nutzen.

Im Gegensatz zum Metatrader 4 sind beim Metatrader 5 neben Forex und CFDs auch Aktien, Optionen und Futures handelbar.

Im Gegensatz zum Metatrader 4 sind beim Metatrader 5 neben Forex und CFDs auch Aktien, Optionen und Futures handelbar.

Einer der wichtigsten Faktoren, die die Entwicklung vorantreiben, ist die folgende Tatsache:

Die meisten binären Handelsplattformen sind rudimentär im Wesen, noch dringender im Vergleich zu den fortgeschrittenen Forexhandelsplatformen wie MetaTrader 4.
Viele Tools, die für eine ausgiebige technische Analyse erforderlich sind, sind nicht verfügbar.

Das heißt, falls man eine echt ordentliche Analyse braucht, muss man auf Signalanbieter oder andere Drittparteien vertrauen.

Auf keinen Fall kann man die Analyse selbst ausführen.

Was bedeutet es eigentlich – ein Signalanbieter

Die Aufgabe des Signalanbieters ist die Finanzmärkte durchzuforsten und potenziell profitierende Basiswerte zu suchen. Die Signalanbieter werden meist von professionellen Analysten besetzt und deswegen bieten sie Spitzentools und auch Know-How. Die Signalanbieter sind meistens in der Lage eine gründliche Analyse des Basiswertes viel besser als die gewöhlichen binären Einzelhändler auszuführen.

Nachdem die Analysten des Signalanbieters die Analyse gemacht haben, melden sie die Information weiter an Händler als Kaufsignal oder Vermeidenssignal. Da der binäre Option Markt ist in der Regel nicht so hektisch wie der Forexmarkt, haben die Händler gewöhlich genug Zeit, um die Empfehlung des Signalanbieters zu folgen.

Die verschiedenen Möglichkeiten Handelssignale zu empfangen

Beispielsweise:

• Short Messaging System (SMS)

Eine der schnellsten Weisen der Weiterleitung, zugleich natürlich auch eine der beliebsten. Die meisten Makler haben schon die notwendige Infrastruktur, die man braucht um mobile Handelsplattformen zu anwenden.

Früher war es jedoch nicht so. Händler, die die Signale per SMS erhalten haben, mussten noch warten bis sie einen Computer erreichen konnten um bei dem Handelskonto anzumelden. Heutzutage haben schon die meisten Nutzer Smartphones, mit denen sie sich sofort einloggen können.

• E-Mail

Es war auch einmal, dass die Smartphones nicht so weit benutzt wurden. Damals konnte man eine E-Mail nur durch Laptotp- oder Desktopcomputer zugreifen. Dies ist jetzt nicht mehr wahr, weil fast jeder ein iPhone oder Android besitzt. Sowohl E-Mail als auch Handelsplattformen kann man einfach und schnell mit einem Smartphone erreichen.

• Verknüpftes Handelskonto

Manchmal gibt es auch die Möglichkeit ein API-Programm herunterzuladen, das direkt an Handelskonto verknüpft werden kann. Das heißt, sobald ein Signal empfangen wird, wird es automatisch ins Programm per API implementiert.

Von Vorteil ist die rasant geringere Zeitverzörgerung zwischen Empfang und Implementation. Überdies kann man meistens auch erweiterte Einstellungen untersuchen – zum Beispiel ist es durch API-Programme manchmal möglich einen automatisierten Handel durchzuführen.

Obwohl die Handelssignale neuartige und revolutionäre Möglichkeiten mitbringen, soll man den Signalanbietern nich blind vertrauen. Zuerst sollen die Händler sicherstellen, dass der bestimmte Signalanbieter zuverlässig ist und präzise Signale liefert.